„Aller guten Dinge sind drei, sagt der Volksmund.“

Ich sage Bewegung, Atmung, Massage. Okay, die beruhigende Wirkung von Atemtechniken kennen viele. Massagen sind allseits begehrt. Entspannung durch Bewegung, also aktive Erholung, was stellen Sie sich darunter vor? Wahrscheinlich denken Sie jetzt an Ihren Urlaub. Gähnen, Recken und Strecken kommt aus dem Bauch heraus. Das macht man intuitiv, jedoch selten in der Öffentlichkeit. Ganz lässiges Joggen, Yoga, Pilates, Schwimmen, Fahradfahren usw. entspannt. Klar! „Autogenes Training“ und „Progessive Muskelrelaxation“ nach Jakobsen sind konzentrative Techniken, bei denen man sich eher nicht bewegt. Mentale Fähigkeiten wie auch ein Meditationstraining eigenen sich ganz gut, den eigenen Ehrgeiz mit Gelassenheit in eine sinnvolle Balance zu bringen. Was ist aber nun mit denjenigen unter Ihnen, die den „Flow“ noch nicht entdeckt haben? Eine Möglichkeit gerade für Sportler biete ich mit Dynamischer Entspannung. Für die Vollzeitgestressten löse ich die Tiefenentspannung mit einer schönen Craniosacralen Therapie aus. Möchten Sie nähere Informationen, berate ich Sie gerne.